Presseberichte 2007-2008
 

Quelle "Anzeiger für Harlingerland"

Montag 27. Aug. 2007

Mit 50 Kubik nach Dunum gebraust

"Die Wattwürmer" hatten ihr siebtes Rollertreffen

Wer sich auf seinen Roller schwingt und mit 50 Kubikcentimeter Hubraum in sieben Stunden nur über Landstraßen von Hannover ins ostfriesische Dunum fährt, der hat sich ohne Zweifel einen Pokal verdient. So geschehen am vergangenen Wochenende während des siebten Treffens der Rollerfreunde "Die Wattwürmer" Esens. Aus dem gesamten Bundesgebiet waren die Rollerfahrer, 150 Stück an der Zahl, nach Dunum gekommen. Dabei wurde nicht nur der Hannoveraner nit einem Pokal bedacht. Dunums Bürgermeister Erwin Freimuth überreichte zahlreiche Trophäen als Andenken an die Fahrer der kultigen Zweiräder, unter anderem natürlich auch für die weiteste Anreise. Immerhin hatte einer der Teilnehmer des Treffens 650 Kilometer zurückgelegt.
Einen sehr guten "Draht" haben die Rollerfahrer aus dem Raum Esens zu den "Halternern Großroller Freunden". Schon seit Jahren besucht man sich gegenseitig. Und so war es auch keine Frage für die Rollerfahrer aus Haltern, ob sie an dem siebten Treffen in Dunum teilnehmen. Auch für sie als größten teilnehmenden Club gab es einen Pokal.
Sehr viel Spaß haben die rund 200 Teilnehmer des Dunumer Treffens an der Ausfahrt, die natürlich an die Küste führt. "inzwischen richten einige Familien sogar ihren Urlaub nach unseren Treffen aus. Die suchen sich dann eine Ferienwohnung in der Nähe, machen hier Urlaub und bringen dazu ihren Roller mit" erkärte Henny Claasen im Gespräch mit dem HARLINGER. Aber auch sonst komme das umfangreiche Programm des dreitägigen Treffens immer sehr gut an, was für Begeisterung bei den Teilnehmern sorge und zudem auch immer wieder Gäste anlocke, die keinen Roller zu Hause hätten.
Die Rollerfreunde "Die Wattwürmer" die es offiziell als Club seit 1998 gibt, haben inzwischen übrigens 33 Mitglieder, die nicht alle nur im Harlingerland leben. In den Sommermonaten trifft man sich jeden Montag zum Stammtisch in der "Alten Schmiede" in Hartward.  

Quelle "Anzeiger für Harlingerland"

__________________________________________________________

Quelle "Ostfriesen-Zeitung"

Montag 27.08.2007

150 Teilnehmer bei Rollertreffen in Dunum

Der Esenser Club "Wattwürmer" richteten bei der Grundschule die 7. Veranstaltung aus

Gäste aus dem ganzen Bundesgebiet waren der Einladung gefolgt. Auch eine Fahrt an die Küste gehörte zum Veranstaltugsprogramm.
-DUNUM- Fest in der Hand von Rollerfahrern war das Gelände um die Dunumer Grundschule am Wochenende. Der Esenser Club "Die Wattwürmer" hatte zum siebten Mal zum Rollertreffen in die Samtgemeinde Esens eingeladen. Insgesamt 150 motorisierte Gäste kamen mit ihren Fahrzeugen an die Küste. "Die Gäste sind jedesmal begeistert, erzählt die erste Vorsitzende Henny Claassen.
Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern der Esenser Gemeinschaft. 1998 wollten sich ein paar Freunde zum Eurovespa-Treffen nach Groningen aufmachen. Teilnehmen durften aber nur Rollerclubs. Also wurde spontan einer gegründet.
"Letzlich muss man sagen: Das war ein Glücksfall", so Claasen, die sich heute über mehr als 30 Mitglieder aus ganz Ostfriesland freut. Mehrmals im Monat trifft man sich zu Ausfahrten und anderen Aktivitäten.
 Die Zusammenkunft in Dunum gehört inzwischen fest in den Terminkalender vieler befreundeter Rollerfans."Wir haben viele Stammgäste mit Rollern aller Fabrikate und Modelle" erzählt Heiko Buss, zweiter Vorsitzender. Diese übernachten in der Turnhalle, in Zelten, Wohnwagen oder Pensionen. Höhepunkt der dreitägigen Veranstaltung war eine mehrstündige Ausfahrt entlang der Küste. Richard Friedrichs war zum ersten Mal nach Dunum gekommen. Der 72-jährige musste am Freitag früh aufstehen, um pünklich sein Ziel zu erreichen. Mit seiner 50er-Maschine benötigte der Rentner sieben Stunden von Hannover nach Dunum. "Es ist alles gut gelaufen", sagte der Rollerfan. Das konnte man bei einem Nordhorner vor einigen Jahren nicht sagen. Er tingelte ebenfalls nur mit 50 Stundenkilometern über die Landstraßen, um bei dem Treffen in Dunum dabei zu sein. Allerdings verzögerte sich seine Anreise - der ADAC musste während der achteinhalbstündigen Fahrt zweimal zur Hilfe eilen. Die "Wattwürmer" wussten so viel Ausdauer zu belohnen.. Sie ehrten ihn damals als "härtesten Rollerfahrer".

Quelle "Ostfriesen-Zeitung"
_____________________________________________

Quelle "Anzeiger für Harlingerland"

Mittwoch 06.Febr. 2008

Rollerfreunde "Die Wattwürmer"
viel unterwegs

Die Rollerfreunde "Die Wattwürmer" hielten am 1. Februar im Vereinslokal "Alte Schmiede" in Esens ihre Jahreshauptversammlung ab. Der Präsident gab einen Bericht über das letzte "Rollerjahr" ab. Die Wattwürmer unternahmen viele Ausfahrten, besuchten andere Rollerclubs und hatten ihr eigenes gut besuchtes Treffen in Dunum. Es folgen der Kassenbericht mit anschließender Entlastung und Bericht des Tourenwarts. Ferner standen Neuwahlen auf der Tagesordnung: 1. Vorsitzende Henny Claassen, 2. Vorsitzender Heiko Buß, Kassenwart Heike Wilts, 2. Kassenwart Jens Christians. Neue Tourenwarte wurden Joachim Janssen, Acki Claassen und Lübbe Wilken, Schriftführer Thomas Teske. Die Wattwürmer planen auch in diesem Jahr wieder ein Treffen. Weiter Informationen unter
www.wattwuermeresens.de.tl

Quelle "Anzeiger für Harlingerland"
Mittwoch 09. April 2008

"Anrollern"

- Esens / Neuschoo -
Zum "Anrollern" treffen sich die Esenser Rollerfreunde "Wattwürmer" am Sonntag, dem 13. April, um 10 Uhr bei der Gaststätte "Mittelpunkt" in Neuschoo. Von dort aus starten die "Wattwürmer" zu ihrer ersten Ausfahrt 2008 durch das Harlingerland.

Quelle "Anzeiger für Harlingerland"
Sonnabend 09. August 2008


"Wattwürmer" feiern erste Null


Esenser Club führt sein 8.Rollertreffen durch / Festprogamm


- Der Rollerclub die "Wattwürmer Esens" lädt am Freitag und Sonnabend, 15 und 16. August, anlässlich des zehnjährigen Bestehens zum 8. Rollertreffen nach Willmsfeld ein. Gefeiert wird auf dem Gelände der Grundschule. Die ersten Rollerfahrer, bisher liegen laut Thomas Teske vom Rollerclub 125 Anmeldungen aus ganz Deutschland und den Nachbarländern vor, trudeln am Freitag schon gegen 8 Uhr morgens ein. " Auf den bisherigen Treffen wurden im Laufe der Jahre viele Freundschaften geschlossen", nennt Teske den Grund für die vielen Anmeldungen. Und so ist auch dieses Treffen eine Art familiäre Zusammenkunft. Nichtsdestrotrotz sind auch Besucher eingeladen, die sich über Roller jeglicher Art und mehr informieren möchten. Der Haupttag wird der nächste Sonnabend sein, für den sich die Organisatoren einige Programmpunkte haben einfallen lassen. So ist gegen 12.30 Uhr eine Ausfahrt in die Umgebung geplant. Am Nachmittag werden Kaffee, Tee und Kuchen gereicht. Gegen Abend sind die Showeinlagen der Mitglieder ein Muss für jeden Fan. Imitiert wurden bislang Szenen aus Musicals oder Videoclips, darunter auch die Village People, Rocky Horror Picture Show oder The Lions Sleeps Tonight. 
Auch für dieses Treffen ist wieder eine Aufführung am Sonnabend ab 20 Uhr geplant.
Ein weiteres Highlight unter Kennern ist die Suzuki Burgmann 650, die die Firma " Motorrad-Diele" aus Moordorf ausstellt. Weiterhin können Rollerfreunde ihre "Schmuckstücke" von einem "Airbrusher" mit Motiven veschönern lassen. Dank vieler Sponsoren gibt es erneut eine Tombola mit tollen Preisen. Der Erlös kommt einer Einrichtung in der Region zugute. Der Sonntag ist der Abreisetag.
Die "Wattwürmer" treffen sich jeden ersten Montag im Monat um 20 Uhr zum Stammtisch im Vereinslokal " Zur alten Schmiede" in Esens.


Quelle: Anzeiger für Harlingerland, Rubrik: Aktuell, Ausgabe vom 19.08.2008
Megatreffen der „Wattwürmer“
Über 200 Roller sorgen auf Schulgelände und bei Ausfahrten für imposantes Bild
Willmsfeld/gfh – Das war schon ein imposantes Bild, was sich am Wochenende dem Besucher auf dem Grundschulgelände in Willmsfeld bot: Über 200 Roller und Großroller diverser Marken, von 50 bis 800 Kubikzentimeter und von 12 bis 80 Pferdestärken, gaben sich dort anlässlich des 10-jährigen Club-Geburtstages der Rollerfreunde „Die Wattwürmer“ ein munteres Stelldichein. Ein tolles Programm lockte zudem viele Tagesgäste, die sich auch an den Aus- und Orientierungsfahrten durch das Harlingerland beteiligten. Clubintern war neben dem Ständchen der 45 Teilnehmer aus Haltern und den Aufführungen von Showeinlagen sicherlich die Ehrung ihrer Gründungsmitglieder Henny und Acki Claassen, Jutta und Alfred Kleen sowie Söhnke Jacobsen der Höhepunkt dieses Mega-Treffens. Es ist bereits ihr achtes Rollertreffen, dass die Clubmitglieder der „Wattwürmer“ aus Esens in ihrer nunmehr zehnjährigen Vereinsgeschichte ausrichteten. In diesem Jahr war nun das Gelände bei der Grundschule in Willmsfeld ein idealer Treffpunkt, an dem sich über 200 Roller-Besitzer von Schleswig-Holstein bis nach Baden-Württemberg beteiligten. „Wattwürmer“-Vorsitzende Henny Claassen und ihr Stellvertreter Heiko Buß freuten sich besonders, als die 45-Fahrer umfassende Gruppe von den „Halterner-Großroller-Freunden“ anrollte und nicht nur die vom Recklinghauser Pastor geweihte Fahne mitbrachte, sondern auch noch ein eigens einstudiertes Ständchen vortrug. Auch standen Spaß und Geselligkeit im Vordergrund dieses Treffens, dass für etliche Teilnehmer bereits Kult-Status hat. Gemeinsame Aus- und Orientierungsfahrten, Spiel, Spaß oder einfach nur das gemeinsame Fachsimpeln ließen die Tage wie im Fluge vergehen. Der Sonnabend sah abends auch die Pokalverleihung und das Preisverteilen der Tombola vor. Höhepunkt war das gemütliche Beisammensein, in dessen Verlauf die urkomischen Showeinlagen sehr zu gefallen wussten. Großen Applaus ernteten die fünf Gründungsmitglieder, die nunmehr für ihre 10-jährige Zugehörigkeit geehrt wurden. „Ein Mega-Rollertreffen, dass wir so schnell nicht wieder vergessen werden“, waren sich alle Anwesenden einig. Der Verein konnte durch dieses Treffen allein an diesem Wochenende fünf neue Mitglieder aufnehmen. Die Rollerfreunde „Die Wattwürmer“ treffen sich an jedem ersten Montag im Monat in der Gaststätte „Zur alten Schmiede“ in Esens, um ihre weiteren Aktivitäten und Ausfahrten zu besprechen.